Armin Laschet wird neuer CDU-Chef

Erster digitaler Parteitag in der Geschichte der CDU

17.02.2021, 17:30 Uhr | cdu.de

 Armin Laschet ist zum neuen Vorsitzenden der CDU gewählt worden. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident erhielt auf dem Digital-Parteitag die meisten der 1.001 Delegiertenstimmen. Im ersten Durchgang hatte er noch fünf Stimmen hinter Ex-Unionsfraktionschef Merz gelegen, der frühere Umweltminister Röttgen hatte die wenigsten Stimmen erhalten und war ausgeschieden. In der Stichwahl setzte sich Laschet mit 521 zu 466 Stimmen gegen Merz durch.

Danke für einen fairen Wettbewerb und Vertrauen
 
"Ich will alles tun, dass wir zusammen durch dieses Jahr gehen." So wandte sich der neue CDU-Vorsitzende Armin Laschet nach der Abstimmung an die Delegierten. Das Ergebnis zeige, dass die CDU nun geschlossen nach vorne blicken soll.
 
Laschet sagte nach seiner Wahl, er werde alles dafür tun, dass die CDU die bevorstehenden Landtagswahlen erfolgreich besteht und dass nach der Bundestagswahl “die Union den nächsten Kanzler stellt”.
 
Zunächst wolle er aber den beiden Mitbewerbern danken. Es sei ein ungewöhnlicher Wahlkampf gewesen, “kaum Konferenzen, alles nur digital”, fasste Laschet zusammen. “Zehn Monate Wettbewerb birgt die Gefahr, dass die Spitzen zunehmen”, sagte er. Aber dieser Wettbewerb sei fair verlaufen, wofür er den beiden Mitstreitern Friedrich Merz und Dr. Norbert Röttgen ausdrücklich dankte.
 
Sein weiterer Dank galt CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak. “Diesen Parteitag hast  Du wirklich grandios gemacht, und ich denke, dass Du uns auch gut in den Bundestagswahlkampf führen wirst.”


Armin Laschet: Die Union steht zusammen
 
Einstimmung auf das Wahljahr zum Abschluss des Parteitags durch Armin Laschet: “Der Satz von Einigkeit und Recht und Freiheit ist in diesen Zeiten aktueller denn je: Lassen Sie uns gemeinsam für diese Grundsätze streiten mit allen, die das gefährden wollen.”
Die CDU habe mit dem ersten digitalen Parteitag gezeigt, was sie könne. Laschet bedankte sich für den fairen Wettbewerb bei Friedrich Merz und Norbert Röttgen. Er freue sich darauf, mit beiden auch künftig zusammenzuarbeiten. Die Union stehe zusammen.
 
Wichtigste Aufgabe in den kommenden Monaten bleibe der Kampf gegen Corona: Die Menschen interessiere vor allem, wie Deutschland gut durch die Pandemie komme. “Daher müssen wir alle auf allen Ebenen in den nächsten Tagen alle Kräfte auf diese Aufgabe lenken”, so Laschet. “Wenn wir am Ende des Jahres sagen können, dass unsere Partei der Mitte nach der Pandemie bereit sein kann, Verantwortung zu übernehmen - dann war das ein gutes Jahr.” Alleine schaffe er das nicht, aber: “Wir haben tolle Leute im Präsidium, tolle Stellvertreter -  alle sollen ihren Platz haben”. Nach der Briefwahl kommende Woche gehe der gemeinsame Kampf los: “Darauf freue ich mich”, betonte Laschet.
 

Quelle: cdu.de
16.01.2021